Sie haben das Guru-Problem, wenn Sie versuchen, Ihre Verantwortung abzugeben, indem Sie sich einer Lehre oder einer bestimmten Person (Guru, Halbguru, Möchtegernguru, Digitalisierungsguru etc...) ganz und gar unterzuordnen.

Es ist das Ende des Sichbesinnens auf den eigenen Weg.

Natürlich ist es viel bequemer, sich an die Rockschöße eines Gurus, eines Führers oder gar einer großen Idee zu klammern; man braucht nicht mehr nahzudenken und kann sich ganz und gar einer Welt ergeben.

 Meine Lehre ist, daß man keine Lehre akzeptieren soll.

Das ist natürlich ein Paradox, aber ein sehr dynamisches.

Hinweis:

Den Text habe ich dem Buch Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners, Heinz von Foerster & Bernhard Pörksen, (Seite 163) entnommen und etwas geändert. Lorenzo Tural Osorio