Um Führung zu beschreiben, legen wir die strukturellen Kopplungen zwischen Führende | Geführte zugrunde.

Im Fall kausaler Kopplungen sind Steuernde | Gesteuerte durch Vorher-Nachher-Beziehungen verbunden.

Der Steuernde weist vorher an, die Gesteuerten führen anschließend aus.

Hat der Steuernde die vertraglich formalisierte Macht darf er anweisen, die gesteuerten Mitarbeiter haben ihm Folge zu leisten.

Tun sich die gesteuerten Mitarbeiter mit dem Folgen schwer, zeigen sie Widerstand, stellen sie die Anweisungen vom Chef in Frage, dann sollte man darüber nachdenken, wo und warum das Problem nicht still hält.

Liegt es eventuell daran, dass der Chef nicht über die erforderlichen Kompetenzen nicht verfügt?   

Sind der Führende und die Geführten nicht kausal, sondern strukturell gekoppelt, operieren Sie im gleichen Lebensraum gleichzeitig.

Für Entscheidungen und Handlungen entfällt die kausale "Wenn - Dann" Koppelung.

Die Grundvoraussetzung für Führung in strukturellen Kopplungen ist das Vertrauen in Kompetenz.

Die Geführten müssen in die Kompetenz des Führenden vertrauen und umgekehrt.

Denkfehler:

Führung statt Management, da Management die Einheit der Unterscheidung Führung | Steuerung ist!.

Die Managementaufgaben in dynamischen Umwelten werden auch in Zukunft Steuerungsanteile beinhalten.

Auch in Zukunft werden Manager Abweichungsanalysen mittels Kenngrößen in den Themenfeldern Budget, Scope, Zeit, Qualität u.a. durchführen, s. Magic Hexagon

Ebenfalls in Zukunft werden Manager Mitarbeiter einstellen und freisetzen.

Die Steuerungsaufgaben werden jedoch anders gestaltet als in tayloristischen Organisationen des Industriezeitalters.   

Fragestellungen wie "führen Sie schon oder managen Sie nur?""führen Sie schon oder steuern Sie noch?"

oder Erklärungsversuche wie "Management vs. Führung" können Sie getrost ignorieren.

In dynamischen Unternehmens-Umwelten in der Smart Service Welt mit 50.000.000.000 Internet of Things (Schätzung für 2020) werden Führungskompetenzen für souveränes Komplexitätsmanagement zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor zwecks Existenzssicherung des Unternehmens. 

Mit Digital Leadership oder Agile Leadership wollen die Experten wohl darauf verweisen.