Universaldilettant bezeichnet vielseitige Laien. Nach dem Motto "weder Fisch noch Fleisch" glauben sie über alles reden zu können.

Beispiele finden Sie in Bloggs oder XING..

Wissen Sie, wie Sie die Gegenwart zukünftig bewerten werden?

Unternehmen bzw. ihre Prozesse sowie ihre Projekte als Organisationen produzieren und reproduzieren sich mit Hilfe von Entscheidungen, die an vorhergehende Entscheidungen anknüpfen und auf nachfolgende Entscheidungen verweisen.

Maßgebend ist dabei die Sicherstellung des Anschlusses der einen an die andere Entscheidung.

Die Anschlusssicherung ist für Organisationen wesentlich kritischer als für andere Systemtypen. Es ist nicht gleichgültig, wie welche und ob eine Entscheidung anschließt.

Damit ein kontinuierlicher Prozess des Entscheidens zustande kommt, müssen Entscheidungen spezifische Anschlüsse vorsehen. (Niklas Luhmann 2000)

Spätestens seit March und Simon wissen wir, dass zur Steigerung der Anschlusswahrscheinlichkeit im Entscheidungsprozess Techniken der Unsicherheitsabsorption gewählt werden.

March und Simon machen gekonnte "uncertainty absorption" zur Grundbedingung der Reproduktion organisationaler Systeme.

Bedingt durch die Unsicherheit der Vergangenheit sind Unternehmen zahlenfixiert.

Ihre Manager verlassen sich auf Zahlen und quantitative Prognosen.

Diese erhöhen zwar nicht immer die Rationalität der Management-Entscheidungen, dienen aber der Unsicherheitsabsorption.

Wenn sich die Entscheidungsprämisse, unter der gehandelt wurde, als nicht richtig herausstellen, hat der Manager zumindest gesichert, dass der Entscheidung die etablierten Regeln zugrunde gelegen haben und Best Practices sowie Benchmarks nicht ausgelassen worden waren.

Wenn sich eine exzellent begründete Entscheidung in der Zukunft als eine Fehlentscheidung erweisen, kann der Entscheider gegebenenfalls auch auf das eingesetzte Business Intelligence Tool verweisen.

Business Intelligence Tools bzw. Reporting Tools sind brauchbare Instrumente für Unsicherheitsabsorption.