Terra incognita (Latein: unbekanntes Land) bezeichnet Gebiete, die noch nicht kartographiert oder beschrieben sind.

Manche selbsternannte Vordenker bzw. Querdenker, die wir homo statt-icus, homo rhetoricus, homo versus-icus bezeichnen, verkaufen die Theorien von anderen so, als ob sie terra incognita beschreiben würden.

Das Elend wird noch größer, wenn ein bereits veröffentlichtes Buch von einem anderen Querdenker mit noch mehr schicken Bildern im neuen Gewand veröffentlicht wird und berufserfahrene Menschen (traurigerweise) das Spiel nicht durchschauen.

Da frage ich mich: "Hat deren Naivität noch tiefere Ebenen?"